interdisziplinäre Zusammenarbeit

Interdisziplinäre Zusammenarbeit bedeutet sich mit anderen Berufsgruppen (wie ÄrztInnen, PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, SozialarbeiterInnen) zusammen zu schließen, um eine Problematik umfassend zu beleuchten. Als Klinische- und Gesundheitspsychologin erachte ich es als besonders wichtig sich bei bestimmten psychischen Störungsbildern zu vernetzen. Dies geschieht immer in Absprache und ausschließlich mit Einverständnis des Patienten oder der Patientin.

Klinische- und GesundheitspsychologInnen unterliegen der gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht.